Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung-Logo

QMS-Modell und InstrumenteQMS-Modell und Instrumente
Über QMS

QMS-Modell und Instrumente ALT

Das QMS-Modell erklärt die Struktur und den Aufbau des Qualitätsmanagementsystems für Schulen.

Das QMS-Modell verdeutlicht, wie die verschiedenen (Gruppen von) Akteurinnen bzw. Akteuren und die Instrumente miteinander in Verbindung stehen. Das Erklärungsmodell für QMS lässt sich grafisch in einer Matrix darstellen:

Das QMS-Modell

(zum Vergrößern hier klicken)

QMS fokussiert auf drei (Gruppen von) Akteurinnen bzw. Akteuren: die Schulleitung (sie steht für die Schule als Organisation), Lehrenden-Teams und einzelne Lehrende. Unter Lehrenden-Teams werden bereits bestehende Teams (z. B. Jahrgangsteams, Fachteams, Qualitätsteams) verstanden.

Diesen drei (Gruppen von) Akteurinnen bzw. Akteuren werden Instrumente zugeordnet, und zwar über drei Kategorien: Unter „Wofür wir stehen …“ sind Instrumente zu finden, die sich mit Zielen und Werten beschäftigen. Unter „Wie wir arbeiten …“ geht es um Instrumente des Projekt- und Prozessmanagements an der Schule, also um jene Instrumente, mit denen die geplanten Ziele und Werte umgesetzt werden. Die Kategorie „Woran wir erkennen, was wir erreichen ...“ widmet sich schließlich den Ergebnissen und Wirkungen, die jeweils erreicht werden.

Eingebettet ist das QMS-Modell in den Qualitätsrahmen für Schulen. Er stellt die inhaltliche Basis dafür dar, was in QMS umgesetzt bzw. thematisch bearbeitet wird.

QMS wird in drei Phasen eingeführt. Ab Jänner 2021 werden der Qualitätsrahmen und die dazugehörige schulinterne Qualitätseinschätzung (siQe) von den Schulen implementiert. Weitere im QMS-Modell angeführte Instrumente folgen ab Herbst 2021.

Fertiggestellte und in Arbeit befindliche Instrumente: 

Auf der Ebene der Schule

 Auf der Ebene der Lehrenden-Teams:

 Auf der Ebene der/des einzelnen Lehrenden:

letzte Aktualisierung: 12.10.2021