Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung-Logo

FAQ
  • QMS
  • FAQ
  • 3. Qualitätsrahmen für Schulen (QR)

3. Qualitätsrahmen für Schulen (QR)

3.1. Allgemeines zum Qualitätsrahmen für Schulen (QR)

Welche Relevanz hat der Qualitätsrahmen (QR) für Schulen?

Der Qualitätsrahmen ist die verbindliche inhaltliche Grundlage für die Qualitätsentwicklung und -sicherung an den Schulen. Der Qualitätsrahmen für Schulen soll auf allen Ebenen des Schulsystems zu einem gemeinsamen Verständnis über wesentliche Merkmale von Schulqualität bei­tragen und als Orientierung für eine erfolgreiche Schul- und Unterrichtsentwicklung dienen. Auf ihn ist das gesamte Qualitätsmanagementsystem für Schulen (QMS) aufgebaut. 

Gibt es Schulen, die das alles erfüllen?

Vermutlich nicht, aber so ist der QR auch nicht gemeint! Die Umsetzung der Qualitätskriterien ist je nach Schule unterschiedlich ausgeprägt. Es geht nicht darum, alle vollständig zu erfüllen, sondern zu reflektieren, wo eine Schule aktuell steht und sie kontinuierlich weiterzuentwickeln. Der QR hilft dabei, Stärken und Entwicklungsfelder zu identifizieren sowie Schwerpunkte und nächste Schritte zu benennen. Er dient also z. B. als Bezugsrahmen für den Schulentwicklungsplan.

3.2. Schulinterne Qualitätseinschätzung (siQe)

Was ist siQe?

siQe (https://siqe.qms.at/) ist ein eigens entwickeltes Verfahren zur Einschätzung und Diskussion der Schulqualität am eigenen Standort vor dem Hintergrund des Qualitätsrahmens für Schulen. Es besteht aus zwei Phasen:

  • einer individuell von jeder/jedem Beteiligten (in erster Linie Schulleitung und Lehrenden) vorzunehmenden Einschätzung der bisherigen Arbeit in den Qualitätsbereichen des QR sowie
  • darauf aufbauend einer gemeinsamen Diskussion aller Beteiligten.

Die individuelle Einschätzung erfolgt mithilfe eines Online-Tools, alternativ steht eine Papier-Bleistift-Variante zur Verfügung.

Leitfaden siehe https://siqe.qms.at/siqe-leitfaden

Wie oft kann man siQe einsetzen?

Das Verfahren kann jederzeit und beliebig oft eingesetzt werden, um den Stand der Qualitätsarbeit an der Schule zu reflektieren. Günstig ist das z. B. bei Erstellung eines neuen Schulentwicklungsplans, bei Wechsel der Schulleitung, bei Auftreten von besonderen Herausforderungen.

Die siQe-Fragen decken so große Bereiche ab – wie soll man da differenzierte Aussagen gewinnen können?

Die Befragung ist nur der erste Teil von siQe und dient hauptsächlich als Vorbereitung auf den zweiten Teil: die gemeinsame Diskussion in der Konferenz. Dort ist Gelegenheit für eine differenzierte Auseinandersetzung.

Wer verwendet die siQe-Ergebnisse?

Nur Schulleitung und Lehrende verwenden diese Ergebnisse, die Auswertung bleibt nämlich an der Schule. Sie dient – wie der Name schon sagt – lediglich der schulinternen Qualitätseinschätzung. Ziel ist, dass sich die Beteiligten gemeinsam ein Bild davon verschaffen, wo sie ihre Schule aktuell in Bezug auf Schulqualität sehen.

Wohin wendet man sich bei Fragen zu siQe?

Mit Fragen oder technischen Problemen kann man sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Außerdem gibt es Videoanleitungen und FAQs zu technischen Aspekten des siQe-Tools unter https://siqe.qms.at/siqe-leitfaden