02. Dezember 2022

QMS an unserer Schule

Auf dieser Seite finden Sie alle Videos aus der Reihe "QMS an unserer Schule

  • Video mit Doris Pfingstner (Modulare Mittelstufe Aspern, Wien)
  • Video mit Marie Theres Oswald (VS St. Nikolai im Sausal)
02. Dezember 2022

Interne Schulevaluation und Feedback

 Interne Schulevaluation und Feedback zielen darauf ab, systematisch Informationen zu gewinnen, um die Qualität der bisherigen Arbeit zu überprüfen, Erfahrungen zu sichern und Veränderungsbedarf zu erkennen. Interne Schulevaluation fokussiert dabei auf die Praxis einer Organisation, Feedback auf die individuelle Praxis einer Person (Lehrende/r oder Schul­leiter/in).

Das Länderportal der digitalen Evaluations- und Schulentwicklungsplattform IQES Österreich (https://www.iqesonline.net/at/) bietet eine breite Auswahl von wissenschaftlich fundierten und praxiserprobten Methoden und Instrumenten für die Selbstevaluation von Schulen und für Feedback. Welche zur Anwendung kommen, hängt von den Zielen, dem Erkenntnisinteresse, Themenbereich und den durchführenden Personen ab. Direkt zur Plattform gelangen Sie hier.

Letzter Aktualisierung: 02.12.2022

25. November 2022

Unterrichtsintegrierte Daten

Den Lehrenden steht eine große Anzahl an unterrichtsintegrierten Daten zur Verfügung. Damit sind alle Daten gemeint, die im laufenden Unterrichtsgeschehen ohnehin kontinuierlich, also ohne zusätzliche Erhebung, anfallen und durch entsprechende Dokumentation und Analyse für das Lernen und Lehren genutzt werden können.

Denn unterrichtsintegrierte Daten geben sowohl Aufschluss über Lernvoraussetzung, -prozess und -ergebnis der Lernenden als auch über die Wirksamkeit des Unterrichts. Sie tragen dazu bei, besser zu verstehen, wie Schüler/innen lernen und wie der Unterricht ankommt (vgl. Hattie 2018; Hattie & Zierer 2018).

Sie sind enthalten z.B.

  • in den Leistungsbildern von Schularbeiten, Tests, Prüfungen, Wiederholungen, Präsentationen, Hausübungen sowie
  • in unterrichtsbegleitenden Beobachtungen (on-the-fly) zu Befindlichkeit, Sozialverhalten, Anstrengungsbereitschaft, Eigenverantwortung, Selbstkonzept etc. der Lernenden sowie
  • in Dokumenten, in denen die Lernenden über ihre Lernprozesse und denen ihrer Peers nachdenken (Reflexion, Metakognition, Feedback, (Selbst- und Fremd-)Einschätzung).

Letzte Aktualisierung: 25.11.2022

21. November 2022

Standardisierte Reife- und Diplomprüfung (sDRP)

Ergebnisse aus der standardisierten Reife- und Diplomprüfung

Die Zentralmatura oder auch standardisierte kompetenzorientierte Diplom- oder Reifeprüfung (SRDP) an den allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) und an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS), wurde im Schuljahr 2015/2016 erstmals durchgeführt.

Übergeordnetes Ziel der Entwicklung standardisierter kompetenzorientierter Prüfungsformen und -formate ist die langfristige und dauerhafte Qualitätssteigerung und -sicherung an Österreichs allgemein- und berufsbildenden höheren Schulen. Im Sinne dieses Anspruchs gewährleistet das Konzept der Reifeprüfung bzw. Reife- und Diplomprüfung

  • höchstmögliche Transparenz und Vergleichbarkeit der Prüfungsanforderungen,
  • Objektivität, Vergleichbarkeit und somit Fairness der Beurteilungsverfahren,
  • die nachhaltige Absicherung von Kompetenzen,
  • zuverlässige Aussagen über tatsächlich erworbenes Wissen und Können,
  • erhöhte Studierfähigkeit,
  • die europaweite Vergleichbarkeit von Abschlüssen,
  • die Vereinfachung und Vereinheitlichung von Bestimmungen.

Kompetenzorientierung

Wie bei den Bildungsstandards sollen standardisierte Aufgabenstellungen bei den abschließenden Prüfungen zu einer stärkeren und nachhaltigeren Ergebnisorientierung in der Planung und Durchführung von Unterricht führen. Die den Aufgaben zugrunde liegende Kompetenzorientierung führt dabei konsequent jene Entwicklung fort, die mit der Neukonzeption der Lehrpläne begonnen wurde: Der nachhaltige Erwerb variabel anwendbarer Kompetenzen rückt ins Zentrum der Lehrtätigkeit, der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler bemisst sich weniger am Ausmaß des von ihnen kurzfristig abrufbaren Wissens, vielmehr an der Fähigkeit, dieses Wissen situativ (der jeweiligen Situation angepasst) ein- und umzusetzen.

Weitere Informationen zur SDRP finden Sie unter: https://www.matura.gv.at/

Letzte Aktualisierung: 21.11.2022

21. November 2022

Externe Schulevaluation

Datenbasierte Rückmeldung zur Entwicklung der Schul- und Unterrichtsqualität

Externe Schulevaluation ist in Österreich als qualitätsgesichertes Verfahren angelegt, das unter Einsatz standardisierter Methoden (Daten- und Dokumentenanalyse, Interviews, Fragebogenerhebungen, Unterrichtsbeobachtungen) von spezifisch ausgebildeten Schulevaluator/inn/en mit langjähriger pädagogischer Praxiserfahrung durchgeführt wird. Während regelmäßige interne Schulevaluation in der Verantwortung der Schule selbst liegt, wird die externe Schulevaluation von externen Expert/inn/en – den Schulevaluator/inn/en- durchgeführt. Schulevaluator/innen analysieren die Qualität der schulischen Prozesse und des Unterrichts unter Bezug auf den Qualitätsrahmen für Schulen. Im Fokus steht dabei immer der Anspruch, die Unterrichtsqualität und das Lernen der Schüler/innen zu verbessern.

Die evaluierten Schulen erhalten eine ausführliche datenbasierte Rückmeldung über ihre Stärken und Entwicklungspotentiale in Ergänzung zum bereits am Standort vorhandenen Wissen, zum Beispiel aus internen Evaluationen.

Die externe Schulevaluation liefert dadurch eine wichtige Unterstützungsleistung für die zielgerichtete Entwicklung der Schul- und Unterrichtsqualität im Interesse der Schüler/innen und des gesamten Kollegiums an Schulstandorten. Außerdem stellt die externe Schulevaluation im Rahmen des Bildungsmonitorings systematisch Informationen über die Gesamtentwicklung der Schul- und Unterrichtsqualität in Österreich bereit, indem Evidenzen schulübergreifend analysiert werden.

Externe Schulevaluation im Schuljahr 2022/23

Die externe Schulevaluation liegt in Österreich in der Zuständigkeit des BMBWF (§ 5 BD-EG§ 227b BDG). In Orientierung an international bewährten Modellen wurde vom BMBWF mit Unterstützung des IQS sowie Beratung durch Expert/innen ein wissenschaftlich fundiertes Evaluationsverfahren entwickelt, das im Schuljahr 2021/22 an rund 50 Pilotschulen bundesweit erprobt wurde.

Nach Abschluss der Pilotphase werden im Schuljahr 2022/23 rund 100 weitere Schulen (VSMSAHS) die Unterstützungsleistung der externen Schulevaluation in Anspruch nehmen.

Weiterführende Informationen zur Externen Schulevaluation finden Sie direkt auf den Seiten des BMBWF: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/bef/schulevaluation.html

Letzte Aktualisierung: 21.11.2022